Ein Tag Azubi am 22.11.2017

Aktionstag: Jugendliche erleben Ausbildung

Wirtschaftsjunioren eröffnen Chancen für die berufliche Integration

Jungen Menschen, die Schwierigkeiten haben in den Arbeitsmarkt zu finden, einen echten Einblick in den beruflichen Alltag geben – darum ging es beim Aktionstag „Ein Tag Azubi“ der Wirtschaftsjunioren Straubing am 22. November 2017. Insgesamt nahmen 6 Jugendliche aus der Region teil, 3 Betriebe öffneten ihre Türen.

Das Besondere am Aktionstag: Die Jugendlichen begleiteten an diesem Tag einen Auszubildenden und dessen Ausbilder durch seinen Arbeitstag. „Die jungen Leute erleben so hautnah die Arbeitswelt eines Auszubildenden. Mit dem Aktionstag wollen wir Jugendlichen mit Benachteiligung gezielt die Chance geben ein Unternehmen kennen zu lernen.", erklärt Sargon Kanon, Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Straubing e.V..

In enger Zusammenarbeit mit den KJF Werkstätten und der Papst Benedikt Schule ist es den Wirtschaftsjunioren gelungen, sechs mutige Teilnehmer zu finden. Die Praktikumsplätze wurden durch drei Firmen von WJ Mitgliedern gestellt. So durften die Schüler und jungen Erwachsenen in die Lehrwerkstatt der Sennebogen Maschinenfabrik GmbH schnuppern, den Arbeitsalltag bei der Michael Wolf OHG Abteilung Entsorgung kennen lernen oder das Unternehmen Max Frank GmbH & Co. KG erkunden. Ingrid Schultes, Leiterin des Fachdienstes bei inJOB Straubing sagt dazu: „Wir haben uns sehr gerne am Aktionstag der Wirtschaftsjunioren beteiligt, denn für die Jugendlichen ist es eine echte Chance. Sie entdecken Stärken und erhalten wertvolle Impulse zur Entwicklung von Berufsperspektiven. Auch bietet es den Unternehmen die Möglichkeit in konkreten Kontakt zu Nachwuchskräften mit Behinderung zu kommen.“

Der Aktionstag „Ein Tag Azubi“ fand bundesweit statt und ist Bestandteil des Projektes JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen. Dieses Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftsjunioren Deutschland und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt junge Menschen mit schwierigen Ausgangsbedingungen beim Eintritt ins Berufsleben.




Bilder von Göldner, Alexandra (Trachten Lisa & Kinderladen Spatz e. K.):

Aktionstag: Jugendliche erleben Ausbildung

Wirtschaftsjunioren eröffnen Chancen für die berufliche Integration

Jungen Menschen, die Schwierigkeiten haben in den Arbeitsmarkt zu finden, einen echten Einblick in den beruflichen Alltag geben – darum ging es beim Aktionstag „Ein Tag Azubi“ der Wirtschaftsjunioren Straubing am 22. November 2017. Insgesamt nahmen 6 Jugendliche aus der Region teil, 3 Betriebe öffneten ihre Türen.

Das Besondere am Aktionstag: Die Jugendlichen begleiteten an diesem Tag einen Auszubildenden und dessen Ausbilder durch seinen Arbeitstag. „Die jungen Leute erleben so hautnah die Arbeitswelt eines Auszubildenden. Mit dem Aktionstag wollen wir Jugendlichen mit Benachteiligung gezielt die Chance geben ein Unternehmen kennen zu lernen.", erklärt Sargon Kanon, Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Straubing e.V..

In enger Zusammenarbeit mit den KJF Werkstätten und der Papst Benedikt Schule ist es den Wirtschaftsjunioren gelungen, sechs mutige Teilnehmer zu finden. Die Praktikumsplätze wurden durch drei Firmen von WJ Mitgliedern gestellt. So durften die Schüler und jungen Erwachsenen in die Lehrwerkstatt der Sennebogen Maschinenfabrik GmbH schnuppern, den Arbeitsalltag bei der Michael Wolf OHG Abteilung Entsorgung kennen lernen oder das Unternehmen Max Frank GmbH & Co. KG erkunden. Ingrid Schultes, Leiterin des Fachdienstes bei inJOB Straubing sagt dazu: „Wir haben uns sehr gerne am Aktionstag der Wirtschaftsjunioren beteiligt, denn für die Jugendlichen ist es eine echte Chance. Sie entdecken Stärken und erhalten wertvolle Impulse zur Entwicklung von Berufsperspektiven. Auch bietet es den Unternehmen die Möglichkeit in konkreten Kontakt zu Nachwuchskräften mit Behinderung zu kommen.“

Der Aktionstag „Ein Tag Azubi“ fand bundesweit statt und ist Bestandteil des Projektes JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen. Dieses Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftsjunioren Deutschland und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt junge Menschen mit schwierigen Ausgangsbedingungen beim Eintritt ins Berufsleben.